Artikel

NPD kündigt für Montag Kundgebung in Düsseldorf an – Widerstand notwendig

Die NPD plant offenbar für Montag, 23, Juli, ab 11 Uhr, im Rahmen ihrer „Deutschlandfahrt“ eine Kundgebung auf dem Heinrich-Heine-Platz in Düsseldorf. Hierzu erklärt Frank Laubenburg, Mitglied des Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf:

Ganze zehn Minuten konnte die NPD in Lüneburg ihre Kundgebung im Rahmen ihrer „Deutschlandfahrt“ durchführen – dann mussten sich die Neofaschisten aufgrund der breiten Proteste aus der Bevölkerung zurückziehen. Doch selbst zehn Minuten sind zu viel für Volksverhetzung und Antisemitismus, völkische Parolen und Demagogie. Ausgerechnet auf dem Heinrich Heine gewidmeten Platz in der Düsseldorfer Innenstadt will die NPD nun am Montag demonstrieren – dagegen ist entschiedener Widerstand notwendig.

Ungestörte Naziaufmärsche und – kundgebungen stärken das Selbstbewusstsein der Nazis und dienen ihnen dazu, neue Mitglieder zu gewinnen. Auch da, wo Nazis heute „nur“ Parolen brüllen wollen, werden sie morgen zuschlagen und übermorgen morden. Deshalb ist es notwendig, sich den neofaschistischen Aktivitäten entschieden in den Weg zu stellen. Schweigen und Wegschauen spielt nur den Nazis in die Hände.

Bitte berichten Sie über die geplante Nazikundgebung am Montag und weisen Sie darauf hin, dass zu massiven Protesten gegen die Kundgebung der Nazis aufgerufen wird.

(Ort und Zeit der geplanten NPD-Kundgebung können sich noch verändern - weitere Meldungen erfolgen dann aktuell)

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
 

Kontakt

Frank Laubenburg
Erkrather Straße 274
40233 Düsseldorf

frank.laubenburg@googlemail.com
Mobil: 0152 33 55 47 52

Impressum
Datenschutzerklärung

Galerie