Artikel

Dachmarke: Gelungener Scherz

Zur vom Düsseldorfer Oberbürgermeister Dirk Elbers präsentierten und rund 150.000 Euro teuren neuen „Dachmarke“ für Düsseldorf erklärt Frank Laubenburg, Mitglied des Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf:
Alle Achtung. So viel Humor hätte ich Oberbürgermeister Dirk Elbers nicht zugetraut. Allen Ernstes 150.000 Euro für die Entwicklung eines Düsseldorf-Logos an die Agentur BBDO zu zahlen, um dann in aller Öffentlichkeit ein Logo zu präsentieren, dass bereits längst von der Deutschen Arbeitschutzausstellung (DASA) ebenso genutzt wird wie von der Stadt Dubrovnik und dem Staate Dänemark, dazu gehört wirklich schon was.
Der Begriff der Dachmarke wird damit auch völlig neu definiert: man nimmt einfach ein Logo für alles – für den Dirk, für Düsseldorf, Dubrovnik und Dänemark. Angesichts der Kosten eignet sich das freundliche Logo nur nicht für das, was die städtischen Auftraggeber auszeichnet: ein Dachschaden.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
 

Kontakt

Frank Laubenburg
Erkrather Straße 274
40233 Düsseldorf

frank.laubenburg@googlemail.com
Mobil: 0152 33 55 47 52

Impressum
Datenschutzerklärung

Galerie